Der Shopware 6 Umzug – Zwischen Tränen und Glück

Nach dem Release von Shopware 6 habe ich mehrere Shops bei Ihrem Umzug auf das neue Shopware-System betreut. Neben begeisterten Usern, die unter anderem die Übersichtlichkeit des neuen Shopware-Backend feiern, gab es auch einige Hürden und Beschwerden.

Zwischen kleineren und größeren Bugs lief der eigentliche Umzug absolut problemlos.

Das Migrations-Tool

Das Shopware Migrations-Tool hat in meinem Fall bereits bei mehreren Installationen tolle Arbeit geleistet. Ganz ohne DB-Export oder komplizierte SQL-Statement-Ketten konnten in fast allen Fällen nahezu alle Daten von einer bestehenden Shopware 5 Installation übernommen wurden.

Innerhalb kurzer Zeit sind alle Bestellungen, Kunden und Artikeldaten in die neue Version übertragen – Super Arbeit!

Aller Anfang ist schwer

Zu den kleineren Bugs gehörten beispielsweise die Kennwort-Änderung von Benutzer-Kennworten im Backend, fehlende Variablen im Mail-Template oder Probleme mit den SEO-URLs. Das erste Feedback, dass ich zu Shopware 6 erhalten habe, lautete “Wir brauchen nun 10 Kicks, wo wir früher nur 2 gebraucht haben. Das kostet Zeit und damit Geld”. Damit wurde ich darauf hingewiesen, dass beispielsweise die Multi-Auswahl zum Bearbeiten von Inhalten fehlt. Die Verfügbarkeit der Plugins, die vorab in der Shopware 5 Installation verwendet wurden, war ebenfalls ein Problem.

Des Weiteren erhielt ich Beschwerden darüber, dass Shopware 6 ohne Inhouse-Programmierer oder Agentur nicht mehr zu verwalten wäre. Außerdem gäbe es Probleme beim Übertragen von Versandkostenregeln, beispielsweise in Abhängigkeit zu gewichten, die vorher in Shopware 5 problemlos funktionierten. Solche Fehler waren beispielsweise für einen Händler von Infrarotkabinen, der die Versandkosten einer Infrarotkabine berechnen wollte, sehr ärgerlich.

Natürlich konnten in den meisten Fälle Lösungen oder Workarounds gefunden werden. Mal waren diese Maßnahmen sehr einfach, andere erforderten eine Menge Hirnschmalz. Nach vielen Monaten mit Shopware 6 kann man nun sagen – es wird alles besser!

Shopware 6 wird immer besser

Das Feedback zu Shopware 6 hat sich nun, einige Monate später nach den ersten Installationen, extrem gedreht. Heute erhalte ich zu Shopware 6 überwiegend positive Rückmeldungen. Shop-Mitarbeiter haben sich an neue Abläufe gewöhnt, viele Erweiterungen sind dazu gekommen und zahlreiche Bugs wurden bereits ausgemerzt. Besonders häufig wird nun das Design und die Handhabung der Admin-Oberfläche gelobt.

Durch die stetigen Updates wird das Shopsystem immer weiter optimiert. Der Austausch der Community im Community-Forum und beispielsweise auf Facebook, bringt auch immer wieder Problemlösungen zu Tage. Ich würde nicht behaupten, dass es keine Bugs gibt oder das Shopware 6 System perfekt ist. Dass die Entwickler aber auf das Kunden-Feedback eingehen und stetig Bugs beseitigen, kann man nicht in Frage stellen.

Deine Erfahrungen mit Shopware 6

Ich habe bereits mit vielen verschiedenen Menschen Kontakt gehabt, die Shopware 6 im Einsatz haben. Auch wenn der überwiegende Teil sich mittlerweile positive äußert, gibt es vereinzelt noch sehr kritische Stimmen.

Wie sind deine Erfahrungen mit Shopware 6? Schreib es gerne in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.